New Question
 
 
PRTG Network Monitor

Intuitive to Use.
Easy to manage.

200.000 administrators have chosen PRTG to monitor their network. Find out how you can reduce cost, increase QoS and ease planning, as well.

Free PRTG
Download >>

 

What is this?

This knowledgebase contains questions and answers about PRTG Network Monitor and network monitoring in general. You are invited to get involved by asking and answering questions!

Learn more

 

Top Tags


View all Tags


Best-Practice for Libraries in huge Installations

Votes:

0

Your Vote:

Up

Down

Hi,

I have got a quite big installation with >900 devices with 8000 Sensors (mainly 60 second interval), which feels very slow.

These devices are more or less distributed over several remote probes for performance but also security reasons (some are in DMZ). Now I want to have a view for e.g. a Helpdesk agent on certain sensors only. (Mainy Ping sensors, some Sensor Factory (for showing state of a cluster)).

I started using the libraries with the collection option to show only certain filters. So I bound the whole PRTG object to each of the sub nodes and filter based on tags/priority etc. on the sub nodes. (Sub nodes represent different customers or Locations or other logical summaries).

Now I have read "Avoid Libraries" in http://kb.paessler.com/en/topic/2733-how-can-i-speed-up-prtgespecially-for-large-installations which makes me a bit nervous, as I am going to add a whole bunch of sub nodes etc. to one of my libraries, as I am still missing about 100 locations e.g.

Is there another best-pratice approache to filter certain information to a specific user group? I want the Helpdesk just to see Status sensors, but for example no SNMP Traffic Sensors. But in addition I need to be able to make it unterstandable for them, as e.g. Devices of the same logical group may be splitt to 2 different Probes (so in the Device view would be separated).

In addition to the above, I found out that the libraries seem to use my credentials somehow to update. (I copied the config to another system where my default user was not on and got the failed login slow down message..)

I would be happy to receive some thoughts on best practices. Lars

best-practice best-practices libraries library prtg

Created on Mar 13, 2015 9:27:36 AM by  Lars (1,150) 2 1



3 Replies

Votes:

0

Your Vote:

Up

Down

Sehr geehrter Herr Schiffmann

Eine Library nutzt die Zugangsdaten desjenigen der sie angelegt hat zum Update.

Der beste Tipps in Bezug auf Librarys ist, so wenige anzulegen wie möglich. Wenn Sie eine der Standard-Librarys nicht brauchen, sollten Sie diese löschen. Der zweite Tipp ist, eine Library möglichst klein zu halten.

Sie könnten stattdessen auch entsprechende User-Gruppen anlegen und für die Objekte die Sichtbarkeit konfigurieren. Traffic-Sensoren könnten Sie für eine Gruppe damit unsichtbar machen. User-Verwaltung kostet ebenfalls Rechenzeit, ist jedoch im Vergleich zu einer Library effizienter.

Für 8000 Sensoren benötigen Sie eine ziemlich starke Maschine. Wie viele CPU-Kerne setzen Sie ein? Sind es physikalische oder virtuelle CPUs?

Created on Mar 16, 2015 1:38:44 PM by  Arne Seifert [Paessler Support]



Votes:

0

Your Vote:

Up

Down

Hallo,

entschuldigen sie die später Rückmeldung, hier war/ist viel los.. ;)

"Eine Library nutzt die Zugangsdaten desjenigen der sie angelegt hat zum Update." Kann man den "Owner" ändern?! Update bedeutet der refresh alle 30 Sekunden? Oder auch im Hintergrund für Notifications?

"Der beste Tipps in Bezug auf Librarys ist, so wenige anzulegen wie möglich. Wenn Sie eine der Standard-Librarys nicht brauchen, sollten Sie diese löschen. Der zweite Tipp ist, eine Library möglichst klein zu halten."

Die Integrierten habe ich alle gelöscht. Ich habe halt folgndes Problem: Ich habe 6 Proben, 2 pro Region, Europa, Europa-DMZ, Asien... Unter diesen Proben habe ich die jeweiligen Länder und Städte für unsere Lokationen. In den Lokationen habe ich dann noch unterschiedliche Gruppen für die verschiedenen Netzwerk Gerätetypen und darin dann die Geräte. Nun habe ich also teilweise Lokationen mit DMZ Equipment und nicht-DMZ equipment, die von unterschiedlichen Proben gemonitored werden. Das führt natürlich dazu, dass das etwas unübersichtlich wird, wenn nun bald unser Helpdesk Zugriff bekommen soll und nicht unbedingt Hintergrundwissen über die Topologie besitzt.

Daher habe ich nun eine Library erzeugt (ja, sehr groß), wieder mit Europa -> Land -> Stadt , die Städte sind dann mit Filter auf Tag, Status und Prio gefüllt (Node ist root). Das hat den Vorteil, dass ich nun Notifications nur auf die hier enthaltenen Sensoren aktivieren kann und dass nicht mehr pro Gruppe/Gerät machen muss. Außerdem kann ich so Probe-übergreifend, übersichtlich die verschiedenen Lokationen darstellen...

Ich habe auch schon daran gedacht Sensor Factories zu nutzen, allerdings ist das schon ein gehöriger Aufwand, vor allem bei Änderungen... Und die Empfehlung für Sensor Factories ist ja auch, diese möglichst gering zu halten... Durch die Libraries und die Tags an den Gruppen läuft das ja mehr oder weniger Automatisch...

Wir haben für den Core Server leider nur eine VM mit 4 Cores und 12 GB RAM. Die Proben laufen ebenfalls als VM, diese sind aber meines Erachtens nach weniger das Problem.

Können sie die Empfehlung für physikalische Server irgendwie mit Daten untermauern? Also was ist der Grund für die Empfehlung.

Danke schon mal für ihre Hilfe.

Created on Apr 8, 2015 2:16:11 PM by  Lars (1,150) 2 1



Votes:

0

Your Vote:

Up

Down

Hallo,
Sie könnten uns hier mal Ihre PRTG Logs bzw. ein Support Bundle zuschicken. Damit fällte es uns einfacher uns einen Überblick über Ihre aktuelle Installation sowie deren Auslastung zu machen. Darauf aufbauend können wir dann weitere Empfehlungen abgeben. Wenn Sie uns die Daten schicken, bitte verweisen Sie bitte auf diesen Thread.
Besten Dank

Created on Apr 22, 2015 6:11:06 PM by  Konstantin Wolff [Paessler Support]



Please log in or register to enter your reply.


Disclaimer: The information in the Paessler Knowledge Base comes without warranty of any kind. Use at your own risk. Before applying any instructions please exercise proper system administrator housekeeping. You must make sure that a proper backup of all your data is available.